Förderbereiche

Die Susan Bach Foundation gewährt Unterstützungsbeiträge für Forschungsvorhaben, die psychosomatische Fragestellungen, synchronistische Phänomene und deren jeweiligen kreativen Ausdruck zum Inhalt haben.

Der Stiftungsrat beurteilt Vergabungen an geeignete Forschungsprojekte in folgenden festgelegten Themenbereichen:

  • Bedeutung konstellierender Faktoren in der Forschung der Krankheitsentstehung/ Krankheitsbewältigung und Resilienz (Nutzung kreativer Strategien)
  • Einfluss psychischer Faktoren auf den Verlauf somatischer Erkrankungen
  • Erforschung von archetypischen Wirkungsfaktoren in der Bewältigung chronischer Erkrankungen
  • Psychosomatik in der Palliativmedizin
  • Traumatherapie im Jungschen Kontext
  • Zusammenhänge von Quantenphysik und tiefenpsychologischen Faktoren
  • Forschung zu Jungschen Themen (z.B. Komplextheorie, Achtsamkeit und Imagination, das Kind in uns)
  • Forschung zu aktuellen gesellschaftlichen Themen (Umwelteinflüsse auf die Psyche von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, wie z.B. Digitalisierung; künstliche Intelligenz)
  • Förderung der aktuellen Forschung zur Wirksamkeit der Psychotherapie.

Als Forschung definiert der Stiftungsrat jegliche systematische Suche nach neuen Erkenntnissen sowie deren Dokumentation und Veröffentlichung in den oben genannten Bereichen.

Was wir nicht unterstützen:

  • Kommerziell ausgerichtete Forschung
  • Nachträgliche Übernahme von Defiziten
  • Nicht adressierte Gesuche

Auf abgelehnte Gesuche wird grundsätzlich nicht nochmals eingetreten. Generell sind die Entscheide des Stiftungsrates nicht anfechtbar. Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf Unterstützung durch die Susan Bach Foundation.

 
 
 

Förderbeispiele

(Auswahl)

Schuh, Claudia (2019)

Ammann, Ruth, Kast, Verena, & Riedel, Ingrid (Hrsg.) (2018)

Brutsche, Paul (2018)

Zoja Pattis, Eva, & Liturri, Liliana (2017)

Wirtz, Ursula (2014)

Ammann, Peter, & Schönbächler, Georg (2011)

Daniel, Renate (2000)

Gruber, Harald (1999)

 
 

de | en

 

de | en